Eine kurze Geschichte unseres Ambulatoriums

2011

Das Ultraschallgerät Siemens Accuson x-300 und eine weitere Ergometrie-Einheit ermöglichen eine präzise Diagnostik sowie sportärztliche Untersuchungen. Auch ein EEG zur Diagnostik neurologischer Krankheitsbilder wird in Zusammenarbeit mit den Kinderneurologen der Universitätskinderklinik in Betrieb genommen.

2010

Es steht uns eine 24 h Blutdruckmessung zur Verfügung. Damit ist eine umfassende Abklärung kinderkardiologischer Krankheitsbilder gegeben.

2009

Frau Professor Dr. Ulrike Salzer verstärkt unser Team. Die neue Ergometrie-Einheit sowie das 24 h EKG werden in Betrieb genommen. Die Wiener Landesregierung bewilligt mit Bescheid vom 15. Dezember 2009 die Erweiterung des Leistungsspektrums des Ambulatoriums auf das gesamte Fachgebiet der Kinder-und Jugendheilkunde.

2008

Durch die Mitarbeit von Dr. Thomas Wagner, Dr. Robert Weinzettel und Dr. Roland Gitter kam das Leistungsspektrum qualitativ und quantitativ enorm erweitert werden. Als Ultraschallgeräte stehen uns eine Vivid 5 und eine Sonoace zur Verfügung.

2007

Das Ambulatorium präsentiert sich unter der URL "www.kinderkardiologie.at" online und stellt sein Angebot vor.

2006

Nachdem bereits in den Jahren zuvor in der Ordination von Dr. Peter Voitl kinderkardiologische Untersuchungen inklusive Herzultraschall durchgeführt wurden, erfolgte aufgrund des gestiegenen Bedarfs am 20. Juni 2006 der Beschluss der Wiener Landesregierung, die Genehmigung zum Betrieb des "Ambulatoriums für Kinderkardiologie" als nicht-bettenführende Krankenanstalt zu erteilen. Herr Primarius DDr. Peter Voitl wird zum ärztlichen Leiter bestellt. Damit wird die Kinderkardiologie vollständig aus dem Ordinationsbetrieb ausgegliedert.